Praktikum

Schnupperpraktikum zwischen Abi und Uni

Frau Rebecca Roming machte im Frühjahr 2021 ihr Abitur am Leonardo Da Vinci Campus in Nauen und absolvierte als Vorbereitung für ihren Studienbeginn ein vierwöchiges Praktikum bei der DELPHI IMM GmbH. Vom 14. Februar bis zum 11. März 2022 befasste sie sich dabei vor allem mit den Themen Klimawandel und Umweltschutz im Rahmen eines Projektes zur Erstellung eines Klima-Dashboards.

An meinem ersten Tag wurde ich, neben einer Einführung in die Thematik des Klimawandels, in ein Projekt für die Stadt Bad Belzig mit einbezogen, ein regionales Klima-Dashboard zu entwerfen und zu planen. Dort sollen, wie auf einem Armaturenbrett, relevante Daten zu den Themen Klimawandel und Umweltschutz intuitiv und graphisch ansprechend aufgearbeitet werden. Dies soll das Bewusstsein und die eigene Motivation für gemeinschaftlichen Umweltschutz stärken.

Wir begannen mit dem Recherchieren nach vergleichbaren, bereits existierenden Dashboards, wobei uns sehr schnell das der Stadt Gera in Thüringen aufgefallen ist. Dort sind Echtzeit-Daten wie die Feinstaubbelastung und Luftfeuchtigkeit angegeben aber auch Informationen zum Wasserstand des örtlichen Flusses oder dem Füllstand der Glascontainer.

Cockpit der Smart City Gera, Zugriff am 10.03.2022

In der darauffolgenden Zeit ging es um mögliche Ideen zur Umsetzung, wie die Implementierung eines Expertenmodus oder einer interaktiven Karte. Um automatisch und möglichst zeitnah Daten in das Dashboard einfließen zu lassen, sollen Sensoren eingesetzt werden, welche an günstigen Orten in der Stadt und Umgebung platziert werden. So können beispielsweise Daten über Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Feinstaubbelastung oder den Zustand von Straßenbäumen übermittelt werden. Insgesamt bewegte sich die Planung immer mehr in die Richtung von möglichst individueller Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, um vom Hobbygärtner über die Klimaaktivistin bis hin zum Fachkundigen jeden anzusprechen.

Da meine Praktikumszeit vor Abschluss des Projektes endete, habe ich den finalen Entwurf leider nicht mehr gesehen, bin aber gespannt auf das Endergebnis.

Ich habe viel über Umweltschutz und den Klimawandel gelernt und meine Zeit dank der freundlichen Arbeitsatmosphäre und der interessanten Thematik sehr genossen. Ich hatte das Gefühl, richtige Aufgaben, anstelle von typischer Praktikanten-Beschäftigungstherapie zu haben und weiß jetzt, dass ich in dieser Branche studieren und arbeiten will.